TUS Jevenstedt IV – SG FCO 68/Tellingstedt 2:0 (0:0)

Es gab schon bessere Voraussetzungen für solch ein Spiel. Im Hinspiel bezogen wir zu Hause mit einer guten Mannschaft eine 0:8 Packung und jetzt standen für dieses Spiel nur 11 Spieler zur Verfügung. Anfragen bei beiden Altligen verpufften. Von den Tellingstedter Altherren unterstützte lediglich Hauke Zöllmer und das wohl auch aus alter FCO-Verbundenheit. Merkwürdig (oder eher traurig !), so ist deren Spiel vom Gegner abgesagt worden und der Kader war wohl mehr als ausreichend besetzt. Zwei Stunden vorm Treffen reduzierte sich unser Kader dann auf 10 Spieler, ehe in letzter Minute die Offenbüttler Urgesteine Frank Goettsche und Dennis Arps noch mit auf den Zug aufsprangen. Doch noch 12 Mann – durchatmen. Vielen Dank für euren Einsatz !

Was wir dann ablieferten war aller Ehren wert. Die Gastgeber waren spielerisch klar überlegen, doch die Art, wie wir gegen den Gegner spielten war wieder durch unser gutes Kollektiv geprägt. Wir verschoben im so gut, dass es den Jevenstedtern schwer fiel klare Chancen zu erspielen. Bei den wenigen Möglichkeiten die sich dann ergaben war Niels als Keeper dann zur Stelle. Wir selber versuchten dann Nadelstiche zu setzen. Über Dennis, Kevin, Torben und Tim kamen wir immer mal wieder vor des Gegners Tor – leider ohne Erfolg.

Der Gegner wechselte zur Pause und das brachte frischen Wind. Sie drängten uns noch tiefer hinten rein, trotzdem verteidigten wir weiter aufopferungsvoll. Einmal rettete Niels mit einem Blitzreflex. Das Spiel nach vorne fand bei uns jedoch fast gar nicht mehr statt. Es gelang uns einfach nicht mit Torben unseren schnellsten Mann in Szene zu setzen. Unsere Abwehrschlacht ging bis zur 77. Minute. Die Gastgeber spielten schnell und doppelt und der bis dahin weitestgehend abgemeldete Toptorjäger Stach entwischte Hoffi und ließ Niels im Kasten keine Chance – 1:0. Wir lösten umgehend unseren Libero auf um nochmals Druck aufbauen zu können. Leider ohne Erfolg. Fast mit dem Schlusspfiff zeigte der Schiri Abstoß an und da die Gastgeber sehr fair auftraten berichtigten wir ihn vehement zu einer Ecke. Aus dieser fiel dann das Tor durch Heyden (90.+1. Min.). Es folgte umgehend der Abpfiff.

Unterm Strich ein verdienter Sieg für die Jevenstedter. Da gibt es nichts dran zu mäkeln. Hätten wir die Möglichkeit gehabt mehrere frische Kräfte in die Partie zu bringen, wäre mit Sicherheit ein Punkt drin gewesen. So bleibt es am Ende wieder mal bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung und die SG zeigt, dass sie wirklich zu einem Team geworden ist. Hervorheben möchte ich diesmal die Leistung von Susi, der in den letzten Wochen eine spürbare Stabilität in unsere Hintermannschaft gebracht hat – großer Rückhalt !

Stephan Hoffmann

Aufstellung:      Schomacker – Erdmann, Zöllmer, Hoffmann – Böhm, Goettsche, T.Tessmann, Pfingst, Jacobs – K.Tessmann, D.Arps

Reserve:           Schubert