SG Bargstedt – SG FCO / Tellingstedt 2:3

SG Bargstedt/Nienkattbek – SG FCO 68/Tellingstedt     2:3          (2:3)

Nach dem unerwarteten Rücktritt von Coach Ehlers ( Vielen Dank für Deinen Einsatz in den letzten Jahren ! ) stand das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn an. Unsere Reserve wird jetzt interimsweise von Stephan Hoffmann und Michael Eggers betreut. Es standen 14 Leute zur Verfügung. Da man im 9er-Feld spielte – also eine ausreichende Anzahl.

Wir starteten gut und konnten uns gleich zwei mal gefährlich vor das gegnerische Gehäuse spielen. Doch dann kamen die Gastgeber auf. Wir griffen zu früh an und gaben dem Toptorjäger der Liga zu viel Platz, den er gleich zur frühzeitigen Führung nutzte – 1:0 Schrum (7.Min.). Anscheinend hatte man doch nicht ausreichend genug auf diesen Mann hingewiesen. Jetzt waren die Hausherren am Drücker. Wir kamen mit dem sehr kleinen Platz und dem 9er-Team überhaupt nicht klar. Die SG spielte ihren Erfahrungsvorteil ganz klar aus und wir konnten uns in der Folge bei Gert bedanken, dass wir nicht schnell höher zurücklagen. Quasi aus dem Nichts gelang uns der Ausgleich. Torben fing auf dem linken Flügel einen Ball ab und ging so gleich die Linie runter – flankte auf Kai, der den Ball mit viel Übersicht zu Niels tropfen ließ. Trockener Abschluss – 1:1 (55.Min.). Trotz des Ausgleichs waren die Gastgeber das spielbestimmende Team und ließ einiges an Chancen aus. Zum Ende der ersten Hälfte ging es dann nochmal richtig ab. Kai zog parallel zum 16er seinen Weg und zog ab. Der abgefälschte Schuss senkte sich unhaltbar ins lange Eck – 1:2 (40.Min.). Nur kurz darauf spielten wir uns wieder vor das Tor. Kai sah und bediente Kevin, der zeigte, dass er nach seiner kurzen Abstinenz das Toreschießen nicht verlernt hat – 1:3 (43.Min.). Der ein oder andere mag sich jetzt schon siegessicher gewesen sein – denkste ! Ein Freistoß aus 18 Metern zog Schrum flach an der Mauer vorbei und zwischen Gerts Beinen durch – 2:3 (44.Min.). Pause

Wir stellten etwas um und waren im Anschluss deutlich griffiger. Die Anzahl der Chancen der Gastgeber nahm zwar ab, unsere hingegen nicht wirklich zu. Erneut war es Schrum der einen Freistoß sehenswert schoss, diesmal aber am Lattenkreuz scheiterte. Bei einer weiteren Aktion warf Gert sich ins Getümmel und verhinderte dadurch Schlimmeres. Wir hingegen ließen in der Schlussphase gute Möglichkeiten durch Kais Außenristschuss und Tschermeks Solo liegen. Niels übersah noch einmal den freistehenden Kevin – spätestens hier hätte es nochmal klingeln dürfen. So aber tat sich am Ende nichts mehr. Ein dreckiger Dreier, der auf Grund der größeren Anzahl an Chancen der Hausherren etwas schmeichelhaft erscheint. Aber gewonnen ist nun mal gewonnen. Größter Aktivposten auf dem Feld war einmal mehr Torben, der mit seinem Laufpensum nur schwer zu stoppen war. Aber auch Kai muss erwähnt werden. Mit seiner Erfahrung war er an all unseren Toren direkt beteiligt. Gut, dass er Bargstedt mit Bargenstedt verwechselte und von einem geruhsamen Sonntag ausging – jetzt aber statt insgesamt 20 Minuten Fahrzeit derer 90 Minuten auf sich nahm. Leck mich fett J Großes Sorry nochmal an Vincent, dem ich 5 mal versprach ihn zu wechseln und dann völlig erschöpft durchspielen ließ – hast das aber gut gemacht Junge.

Am kommenden Wochenende heißt es dann wieder 9er-Feld. Diesmal aber im Derby gegen Eider und zu Hause.

Stephan Hoffmann

Aufstellung:       Helm – Böhm, Kudla, Richter – F.Sievers, T.Tessmann, Andruskiewicz – Adria, Schomacker

Reserve:             Erdmann, Stürzebecher, K.Tessmann ( alle eingewechselt ), Schubert, Hoffmann